Saskia Ludwig: Platzeck muss Sprachlosigkeit zum Flughafen beenden!

Flughafen-Großdemonstration des Aktionsbündnisses Berlin-Brandenburg (ABB)

Landesvorsitzende Dr. Saskia Ludwig
Landesvorsitzende Dr. Saskia Ludwig

Die Landes- und Fraktionsvorsitzende der Märkischen Union, Dr. Saskia Ludwig, nahm am 21. Januar 2012 an der Flughafen-Großdemonstration des Aktionsbündnisses Berlin-Brandenburg (ABB) auf dem Berliner Gendarmenmarkt teil und sagte dazu:

"Für die Märkische Union ist es unerlässlich, dass vor allem mit Beteiligung der Bürger an Lösungen zu den drängenden Lärmschutzfragen gearbeitet wird. Die Landesregierung als Aufsichtsratsmitglied der Flughafengesellschaft jedoch versucht die Probleme auszusitzen. Damit will sie offensichtlich die noch nicht erreichte Wirtschaftlichkeit des Flughafens - auf Kosten der Gesundheit der Brandenburger erschleichen.

So sind gerade einmal fünf Prozent der Haushalte mit Anspruch auf Lärmschutzmaßnahmen bislang hinreichend gegen den Fluglärm geschützt. Immer noch ungeklärt ist, wie bis zum Start des Flughafens die restlichen rund 24.000 Haushalte mit Lärmschutz ausgestattet werden sollen.

Ich appelliere an Ministerpräsident Platzeck, die Sprachlosigkeit zu beenden und endlich im Sinne der Brandenburger an Lösungen zu arbeiten. Die Zukunft des Flughafens muss ohne Denkverbote bewertet und gestaltet werden. Die letzte linke Landesregierung Deutschlands muss dabei endlich auch ihrer Verantwortung für den Gesundheitsschutz der Brandenburger gerecht werden." Die Märkische Union ist bereit dazu, gemeinsam mit der Landesregierung und den Betroffenen über die Zukunft des Flughafens zu diskutieren. „Es geht um die Suche nach Lösungen und dabei auch um die Frage, ob Schönefeld für die nächsten Generationen, die Entwicklung des Weltluftverkehrs, seine Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit, ein Zukunftsstandort ist".

Inhaltsverzeichnis
Nach oben